~
back to top

GESCHICHTE DES HAUSES, EINE LANGE TRADITION

Die Geschichte des Hauses Vier Jahreszeiten in Wiesbaden reicht bis weit in das 19. Jahrhundert zurück.

Im Jahr 1818, also schon vor der Zeit, als es in Wiesbaden viele elegante Grandhotels gab, wurde das „Hotel und Kurhaus Vier Jahreszeiten“ von dem berühmten Städteplaner und Architekten Christian Zais errichtet. Zu dieser Zeit existierte in Wiesbaden nichts Vergleichbares. Das Haus war groß, elegant gebaut und eingerichtet und verfügte über einen bis dahin nie gesehen Luxusstandard. So wohnten seinerzeit im Hotel Vier Jahrzeiten viele große Persönlichkeiten. Von der österreichischen Kaiserin „Sissi“ über den Zaren von Russland bis hin zu Kaiser Wilhelm I. Leider wurde in der Schreckensnacht vom 2. Februar 1945 auch das Hotel Vier Jahreszeiten unwiederbringlich zerstört.

Allerdings sollte nach dem Krieg, genau auf dem Platz des ehemaligen Hotels Vier Jahreszeiten, ein neuer Visionär seine Pläne Realität werden lassen.

Dr. Rudolf Herrmann hatte in der hessischen Landeshauptstadt die bis dahin deutschlandweit einzigartige Idee, direkt in der Innenstadt ein Appartementhaus zu errichten. Die Gäste sollten in luxuriös ausgestatteten Appartements, in den „eigenen vier Wänden“, aber zugleich wie in einem Hotel wohnen können. Dieses bis dahin in Deutschland nahezu unbekannte Konzept ging voll auf. Der „Stern“, das Fernsehen und große Modezeitschriften berichteten deutschlandweit von den neuen Vier Jahreszeiten an der Wilhelmstraße.

In langer Tradition ist das Appartementhaus Vier Jahreszeiten noch bis heute bei den gleichen Eigentümern. Es wurde in der Zeit natürlich immer wieder modernisiert und erweitert, so dass es auch heute noch ein in Wiesbaden einzigartiges Angebot an möblierten als auch unmöblierten, luxuriösen Wohnungen in bester Lage am Kurpark bieten kann.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in den Vier Jahreszeiten.